Statusspiele und Kommunikationstypen

… wie erreiche ich im Gespräch spielerisch mein Ziel?

„Der Mensch ist, was er denkt. Was er denkt, strahlt er aus.

Was er ausstrahlt, zieht er an.“

(Keith Johnstone)

Den klassischen Hochstatus erkennen wir in unserem Chef, der klassische Tiefstatus wäre der Diener des Königs. Vielleicht ist es aber auch genau andersherum und der Diener hat den König in der Hand? Wenn ja –  wie macht er das? Es ist die Art und Weise, in der wir unseren eigenen Wert zu anderen Menschen in Beziehung setzen. Wir platzieren uns beständig auf einer Werteskala im Verhältnis zu unserer Umgebung.

Auf dieser Werteskala nehmen wir keinen festen Platz ein. Wir wechseln unseren Status und unser Verhalten immer wieder abhängig von der Situation, in der wir uns gerade befinden. Bei einem Einstellungsgespräch ist unser Status ein anderer als bei einem geselligen Abend mit Freunden.

Im Workshop wollen wir mit verschiedenen Kommunikations- und Statustypen experimentieren und diese in Übungen und angeleiteten  Rollenspielen kennenlernen. Wann genau und wodurch wechsele ich persönlich von Hoch- in Tiefstatus oder andersherum? Woran erkennt das mein Gegenüber und erkenne ich es überhaupt selbst? Welche Konsequenzen entstehen durch die Einnahme eines bestimmten Status für mich, für mein Gegenüber und die gemeinsame Situation? Das bewusst machen und verstehen dieser bestehenden Statuswechsel ermöglicht ein souveräneres und sich selbst bewussteres Auftreten. Wir können lernen, das Verhalten unseres Gegenübers einzuordnen und uns spielerisch auf herausfordernde Begegnungen einlassen. Das kann ein erster Schritt auf dem Weg dorthin sein, seine Statuswechsel in jeder Situation bewusst einzusetzen.

Nike Andersen: Sprech- und Stimmtrainerin, Theaterpädagogin, Kulturwissenschaftlerin

Lea Kohns: Schauspielerin, Theaterpädaggogin, Systemische Beraterin